"Treue Fellnase"

Fast alle dürften den Zeitgenossen mittlerweile kennen: Hermann, die Katze. Seit drei Jahren wandert unser pelziger Freund über den Schulhof, doch erst seit dem letzten Sommer erhöhte sich sein Bekanntheitsgrad. Hermann ist, wie sich schnell herausstellte, weiblich, doch unser Hausmeister hatte ihn bereits „getauft“. Herr Stoldt begründete seine Wahl damit, dass er diesen Namen nicht so schnell vergessen könne, denn schließlich habe er zu Hause ebenfalls einen Kater, den er so rufe. Doch Hermann wird inzwischen aus nachvollziehbaren Gründen von einigen auch liebevoll Hermine gerufen. Sie ist geschätzte vier Jahre alt und eroberte nicht nur die Schüler-, sondern auch die Lehrerherzen im Sturm. Noch vor einem Jahr war unsere Fellnase sehr abgemagert, doch Herr Stoldt päppelte das Tier schnell wieder auf. Viele Schüler und Lehrer bringen Futter von zu Hause mit, damit es niemals zu einer Versorgungslücke kommt. In den Ferien und anderen unterrichtsfreien Zeiten ist die Katze natürlich selbst in der Lage, sich selbst zu versorgen. Doch manchmal kommt Herr Stoldt auch dann vorbei und bringt Futter.

Hin und wieder sieht man unseren Hermann in Begleitung von anderen vier Pfoten, was beide Tiere offensichtlich genießen. Dieser zeitweilige Partner ist jedoch sehr scheu und lässt sich deshalb nicht so oft blicken.

Erwähnenswert ist außerdem, dass Hermann bzw. Hermine mittlerweile als Maskottchen unserer Schule angesehen wird und unseren Hausmeister auf Schritt und Tritt begleitet. Nach der siebten Stunde, wenn die meisten Schüler auf dem Weg nach Hause sind, beginnt das „Schauspiel“: Herr Stoldt führt die täglichen Arbeiten auf dem Schulhof aus, die Schubkarre ist dabei unabdinglich und Hermann begleitet das Geschehen erhobenen Hauptes. Verspätet sich das Herrchen einmal, wartet die loyale Kätzin bereits auf dem Schulhof, um den gemeinsamen Gang zur Säuberung des Schulgeländes anzutreten.

Jette F. Böhmer, Kurs „Kreatives Schreiben“